Grenzsteine Nr. 1 - Nr. 60 von Geldern / Kur- Köln

Landesgrenze von 1786: Das Territorium zwischen dem Herzogtum Geldern und dem Kurfürstentum Köln wurde 1786 genau festgelegt. Von der "Neersdommer Mühle" im Speefeld, mit dem Grenzstein Nr. 1 bis zum Grenzstein Nr. 60 am Waldwinkels-Niep und Grenzstein Nr. 4, von der Grenzziehung von 1726 (Dreiländereck mit der Grafschaft Moers). Hier wurden 60 Trachytsteine gesetzt. Eingemeißelt sind die Worte "Geldern" und "Cölln" mit den laufenden Nummern der Steine von Nr. 1 bis Nr. 60

Grenzsteine Nr. 1 bis Nr. 60 von Geldern / Köln

Zurück

Grenzsteine Nr. 1 und Nr. 60 von Geldern / Köln

Weiter